Oblivion

Oblivion2013Poster2077: Die Erde nach dem Krieg mit den Aliens. Die Erde liegt nach Einsatz von Atomwaffen in Schutt und Asche. Der Techniker  Jack Harper (Tom Cruise), mit dem „Arbeiternahmen“ „Tech 49“, und seine Kommunikationsoffizierin Vika (Andrea Riseborough),  zwei der letzten auf der Erde lebenden Menschen. Sie haben die Aufgabe, die sehr stark bewaffneten Drohnen zu warten, die die Wasserkraftwerke beschützen und die Umgebung sichern. Diese Türme erzeugen Energie für den Tet, eine gigantische Raumstation, die wie es scheint, von den Menschen erschaffen wurde und einen Art Zwischenstopp vor der Weiterreise zum Titan, dem größten Mond der Saturns, darstellt, wo sich, wie man von Jack erfährt die Kolonie der Menschen befindet. Es gibt immer noch Überlebende, der Außerirdischen-Armee, die die Mission gefärden und immer wieder Drohnen zum Absturz bringen. Jack hat außerdem eine Vorliebe für Bücher, die er an Einsatzstellen findet und hängt sehr an der Erde, wohingegen Vika einfach nur schneller weg will. Jack träumt oft von einer fremden, jedoch wunderschönen Frau. Als bei einem Rakentenabsturz Überlebende auftauchen, die sich in Schlafkammern befinden und eine davon die Frau aus Jacks Trämen ist, werden die Überlebenden von den Drohnen vernichtet. Die Frau jedoch bleibt verschohnt, da Jack sich vor die Drohne stellt. Vika scheint nicht sehr erfreut darüber, dass Jack die Frau mitbringt, die wie sich herausstellt, Julia(Olga Kurylenko) heißt. Am nächsten Tag verlangt Julia zu dem Raumschiff zurückzukehren, um den Flugschreiber zu bergen. Während dessen werden jedoch beide von den „Außerirdischen“ gekidnappt. Dabei muss Jack eine alles verändernde Entdeckung machen, die ihm von einem der Aliens erklärt wird: Malcolm Beech(Morgan Freeman) und auch der Tet scheint nicht das zu sein, was er zu sein vorgibt…

Ein, meiner Meinung nach, sehr guter Film. Zwar kann man den Sinn dahinter nicht wirklich erkennen und das Ende lässt zu wünschen übrig. Ansonsten aber ein sehr rührender Film. Die Musik passt außerdem perfekt dazu. Kein Film, den man wieder und wieder schauen kann, aber Empfehlenswert.

  • Jahr: 2013
  • FSK: 12
  • Regisseur: Joseph Kosinski
  • Drehbuch:
    • Joseph Kosinski,
    • Karl Gajdusek,
    • Michael Arndt
  • Musik:
    • Anthony Gonzalez,
    • M83
  • Bildquelle: wikimedia.org
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

2 Gedanken zu „Oblivion

  1. Pingback: Die besten 10 Filme ever | FilmBoss - Die Besten Filme

  2. Johnk352

    I’m really enjoying the themedesign of your website. Do you ever run into any internet browser compatibility issues? A handful of my blog audience have complained about my site not operating correctly in Explorer but looks great in Firefox. Do you have any solutions to help fix this problem? gkkakfedaggd

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.